KARTIERUNG IN GOLM

Im Zeitraum vom Mai bis Dezember 2019 finden  in Potsdam Nord, einschließlich Golm, Bodenerkundungen sowie Aufgrabungen zur Gewinnung von Bodenproben durch das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg statt. Die Untersuchungen erfolgen im Rahmen der Bodenkundlichen Landesaufnahme von Brandenburg zur Erstellung der Bodenkarte BK50.

Die Kartierung ist mit Befahrungen der öffentlichen Flur und der Durchführung von Bohrstocksondierungen (max. 2 m Tiefe) verbunden. Daher erfordern die Arbeiten das zeitweilige Betreten von Flurstücken, insbesondere der landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Flächen sowie das Befahren von Wald- und Feldwegen. Die Grundstücke im Bereich von Siedlungs- und Gewerbenutzung (Haus-, Hofgrundstücke) sind  i. d. R. nicht von den Untersuchungen betroffen und werden nicht ohne Erlaubnis nicht begangen.

Weiterführende Auskünfte geben das Büro für Bodenwissenschaft (Freiberg), das Büro für Bodenkunde (Voigtsdorf) oder das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg, Dezernat Bodengeologie (Tel. 0355/48640-151, Dez.-Ltr. Bodengeologie Herr Dr. Kühn).